Umweltbeauftragte der Johannesgemeinde

Gespeichert von admin am Fr., 12.11.2021 - 19:11
Frau Emmerth-Luft

Der KONTAKT wird gelesen! Und es passieren wunderbare Dinge: Frau Anna Emmerth-Luft hat sich als ehrenamtliche Beauftragte der Johannesgemeinde für den Umweltschutz gemeldet. Hier ein kleines Interview zum ersten Kennenlernen:

Wie ist es gekommen, dass Sie die Umweltbeauftragte der Johannesgemeinde wurden?

Die ausgeschriebene Stelle im Gemeindebrief „Kontakt“ hat mein Interesse geweckt. Darauf habe ich mich umgehend bei der Johannesgemeinde gemeldet.  

Warum liegt Ihnen das Thema „Umwelt“ am Herzen?

Mit dem Thema „Umwelt“ habe ich mich vor allem während meines Studiums der Umwelt- und Betriebswirtschaftslehre intensiv auseinander gesetzt. Anschließend habe ich diverse Berufserfahrungen im Umweltbereich und im Bereich erneuerbare Energien gesammelt. Für mich ist das Thema Umwelt besonders bedeutend, weil es sehr wichtig ist, dass wir uns um die Natur und unseren Planeten kümmern. Schon jeder Einzelne kann mit kleinen Änderungen einen Beitrag dazu leisten, dass die Situation auf der Welt sich nicht noch weiter verschlimmert.

Was wünschen Sie sich für Ihre ehrenamtliche Arbeit hier?

Ich wünsche mir interessante Erfahrungen zu sammeln und Kontakte in der Johannesgemeinde und mit weiteren Kollegen zu knüpfen.

Können Sie uns ganz kurz sagen, was der Grüne Gockel ist und warum sich eine Kirchengemeinde um diese Auszeichnung bemühen sollte?

Der Grüne Gockel ist das Zertifikat für ein Umweltmanagementsystem in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen. Er zielt darauf ab, die Arbeit vor Ort zunehmend umwelt- und klimafreundlicher zu gestalten. Gemeinden und Einrichtungen mit dem Grünen Gockel legen bewusst Umweltschwerpunkte in der Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, bei Anschaffungen oder bei Neubau und Sanierung ihrer Gebäude und Liegenschaften.

Erzählen Sie uns ein bisschen von sich persönlich? Haben Sie Familie? Was unternehmen Sie gerne?

Ich lebe seit 2018 mit meinem Ehemann und unserem dreijährigen Sohn in Alterlangen. Am liebsten mache ich mit meiner Familie kleine Ausflüge um Alterlangen herum und in der Region, denn hier gibt es dank der fränkischen Schweiz ja viel zu entdecken.

Ich freue mich auf die neue Aufgabe als Umweltbeauftragte der Johannesgemeinde und nehme Vorschläge, was in unserer Gemeinde umwelttechnisch verbessert werden kann, gerne entgegen. Weiterhin sucht das Team „Umwelt“ für die Einführung des „Grünen Gockels“ Verstärkung. Die Anfragen und Anregungen können an folgende E-Mail-Adresse gesendet werden: emmerth-luft02 [klammeraffe] johanneskirche-erlangen.de

 

Letzte Aktualisierung
15.11.2021 - 09:03