Alles in Kürze 1920 - 1950

Gespeichert von admin am Mi., 20.02.2019 - 18:01

Tabelle zu markanten Punkten der Johannesgemeinde

1920

Eingemeindung der Ortschaft  Alterlangen aus der oberfränkischen Gemeinde Kosbach in die Stadt Erlangen

1932

Alterlangen wird als eigener Seelsorgesprengel  in die Kirchengemeinde Erlangen-Altstadt eingegliedert. Die geistliche Betreuung liegt beim Altstädter Vikar. Kern der Gemeinde ist die Stadtrandsiedlung

1933

In einem Siedlerhaus (Damaschkestr. 54) finden regelmäßig Gottesdienste statt

1935

Erster Gottesdienst im Gemeinschaftshaus der Stadtrandsiedlung

1936

Verbot der Gottesdienste im Gemeinschaftshaus; die Gemeinde muß in die Martinsbühler-Friedhofskirche ausweichen

1945

Nach Kriegsende wieder Gottesdienste im Gemeinschaftshaus

1947

Der Kirchenvorstand Erlangen-Altstadt beschließt den Bau eines Gotteshauses in Alterlangen

1950

Kauf des Siedlerhauses Schallershofer Str. 13, das später als Pfarrhaus und Wohnung für den Diakon dient

 

Letzte Aktualisierung
17.11.2019 - 17:33