Die Konfirmation

Gespeichert von admin am So., 14.07.2019 - 18:47

Bedeutung

Viele Konfirmandinnen und Konfirmanden sind schon als Kleinkinder getauft worden. Dieser Schritt war allerdings eine Entscheidung ihrer Eltern. In der Konfirmandenzeit haben die Jugendlichen dann die Chance, den christlichen Glauben (besser) kennen zu lernen und noch einmal intensiv darüber nachzudenken. So können sie die Tauf-Entscheidung der Eltern überprüfen und nachvollziehen.

Confirmare heißt im Lateinischen soviel wie bestärken, bestätigen, befestigen. Bei der Konfirmation geht es um eine "Bestätigung" in zweifacher Hinsicht:

Die Konfirmanden bestätigen die Entscheidung ihrer Eltern und sagen "Ja" zur eigenen Taufe und zur christlichen Gemeinde, indem sie das Konfirmationsbekenntnis sprechen.

Durch den Segen, der den Jugendlichen unter Handauflegung zugesprochen wird, kommt zum Ausdruck, dass auch Gott sein "Ja" bestätigt, das er in der Taufe zu ihnen gesagt hat.
 

Rechte durch die Konfirmation

Wer konfirmiert ist, darf (spätestens jetzt) am Abendmahl teilnehmen, darf ein Patenamt übernehmen und an allen Entscheidungen in seiner Gemeinde mitwirken. Ab dem 14. Lebensjahr dürfen Konfirmierte an der Wahl des Kirchenvorstandes teilnehmen, ab dem 18. Lebensjahr sind sie  auch in den Kirchenvorstand wählbar.

Weitere Informationen zur Konfirmation sind zu finden unter:
http://www.bayern-evangelisch.de/den-glauben-feiern/konfirmation.php
http://www.konfi-web.de

Letzte Aktualisierung
09.03.2019 - 22:53