Newsletter der Johannesgemeinde

Gespeichert von admin am Mi., 10.02.2021 - 19:15

Newsletter der Johanneskirchengemeinde im Februar 2021

Grüß Gott!

Es gibt viele und schöne Dinge – darauf möchte ich heute hinweisen:

Literatur

- Der Buchbestand unserer Bücherei ist nun auch online aktuell zu sehen. So können Sie Vorbestellungen machen und die dann abholen – oder sich die Bücher sogar nach Hause bringen lassen! Genaueres auf der homepage: https://www.johanneskirche-erlangen.de/node/213

- Aus dem „Studio Seniorenbeirat“ gibt es jeden Tag eine Geschichte oder ein Gedicht. Vorgelesen! www.erlangen.de/studio-sbe

Glück für Paare – Marriage week bei uns:

Adam und Eva. Oder: Wer ist schuld?! – 07.02. – Pfarrer Cyriakus Alpermann

Maria und Josef. Oder: Was tun mit dem Kuckuckskind? -14.02. – Pfarrer Christoph R. Morath

Petrus und seine Ehefrau. Oder: Ein Alphatier mit namenloser Hilfe im Hintergrund. – Professorin Dr. Oda Wischmeyer – 21.02.2021

Priska und Aquila. Oder: Gleichberechtigt unterwegs – das ging schon vor 2000 Jahren! – 28.02. _Pfarrerin Dr. B. Schnupp

 je um 9.30 in der Johanneskirche – Schallershoferstr. 24 – 91056 Erlangen

Zusätzlich: Nachmittagsgottesdienst am 14.02. um 16.00 mit Liedern und Literatur zum Thema „Liebe“

bitte anmelden: https://www.johanneskirche-erlangen.de/gottesdiensttermine
 

Gebet üben – Gott suchen – gelassen werden:
Ökumenische Alltagsexerzitien 2021

Sie können ganz für sich selbst teilnehmen:
www.oekumenische-alltagsexerzititen.de

Sie können bis 10.02.2021 das (wieder sehr gelungene) Heftchen für 7 € bestellen bei bianca.schnupp [klammeraffe] elkb.de

Die Passionsandachten ab dem 25.02. an fünf Donnerstagen, je 19.00, nehmen immer das Wochenthema auf und geben Impulse.

Ökumenisches:

- Aschermittwoch, 17.02. um 18.30 in der St. Heinrich Kirche feiern wir in einem ökumenischen Gottesdienst. Davon wird es auch eine Videoversion geben…

- Der Weltgebetstag am Freitag, den 05. März um 19.00 in St. Heinrich.

- Taizéandachten feiern wir auch ökumenisch, wie schön! Am 21. Februar und am 14. März, je um 19.00 in der Johanneskirche.

Ich grüße Sie und Euch mit Versen aus dem Römerbrief, die mich jetzt schon länger begleiten
 

„…wir rühmen uns auch der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, 4 Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung, 5 Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.“ (Römer 5, 4-7)

Herzlich

Ihre Dr. Bianca Schnupp

Letzte Aktualisierung
10.02.2021 - 22:53